Veranstaltungen

Die Jugend der Feuerwehr Pocking hat im Rahmen eines offenen Informationstages eines ortsansässigen Autohauses an einem Kickerturnier teilgenommen, bei dem Menschen als Spieler eingesetzt sind.
Dazu wurden die jeweiligen Mannschaften an Haltestangen "festgemacht" und konnten so nur mit den Füßen in einem begrenzten Bereich aktiv werden. Hier waren Teamgeist, schnelles Handeln und körperliche Fitness gefragt und forderte von den einzelnen Mannschaften volle Konzentration.

Unsere Jugendmannschaft erreichten nach 2 Sportvereinsmannschaften einen hervorragenden 3. Platz und verwies weitere Mannschaften auf die folgenden Plätze.

 

Als Gewinn wurde vom dem Autohaus eine Prämie von 100€ an unsere Jugend überreicht, die in die für einen Jugendausflug verwendet wird.

2017 09 30 001 2017 09 30 002
2017 09 30 003 2017 09 30 004

 

 2017 09 30 005


Die Feuerwehr Pocking hat am Freitag, 28. bis Sonntag, 30. Juli das diesjährige Zeltlager der Jugendfeuerwehren des Landkreises Passau abgehalten und durchgeführt. Es stand heuer unter dem Motto „Jugend hat Zukunft – Jungfeuerwehren im Landkreis eine starke Truppe“ und wurde auf der Bürgerfestwiese und am Vorplatz und in der Stadthalle abgehalten.

 

So begann bereits am Donnerstag der Aufbauten der ersten Unterkunftszelte und der verschiedenen Versorgungseinrichtungen. Am Freitag wurden dann die restlichen Zelte der teilnehmenden Feuerwehren aufgebaut und ab Mittag trafen die ersten Teilnehmer ein. Als die letzten Teilnehmer gegen 16:00 Uhr eintrafen, waren rund 450 Jugendliche am Zeltplatz. Diese wurden entsprechend von den Jugendwarten und Helfern betreut, um einen problemlosen Ablauf gewährleisten zu können.

 

Gegen 17:30 Uhr wurde das Jugendzeltlager vom Schirmherrn und Bürgermeister Franz Krah und Kreisjugendwart Robert Anzenberger, eröffnet. Im Anschluss wurden dann in der Stadthalle die Teilnehmer / Betreuer und Helfer verpflegt. Als Abschluss des ersten Tages wurde dann gemeinsam eine Wanderung zum Baggersee an der Füssinger Strasse unternommen, wo dann der Abend und der Sonnenuntergang am Wasser genossen wurde.

2017 06 30 001 2017 06 30 002

2017 06 30 003 2017 06 30 004 2017 06 30 005


Am Samstag stand dann für alle ein Lagerwettkampf auf dem Programm. Hier mussten an vier Stationen die Feuerwehranwärter ihr Können unter Beweis stellen. So mussten unter anderem ein 50m und ein 30m Hürdenlauf gelaufen, verschiedene Leinenübungen und Schlauchübungen den Prüfern gezeigt werden. Nach dem gemeinsamen Mittagessen stand für die Teilnehmer der Nachmittag zur freien Verfügung. Die Wasserwacht Pocking unterstützte hierbei die Feuerwehr, indem sie sowohl Bootsfahrten, als auch typische Rettungsgeräte der Wasserwacht am Baggersee vorstellte, diese vorführte und wer wollte, durfte diese auch natürlich vor Ort gleich ausprobieren. Auch das Thema „Erste Hilfe“ wurden von den Mitgliedern der Wasserwacht aufgegriffen und gezeigt. Am Abend stand ein gemeinsamer Lagerabend auf dem Programm. --> kurzer Film

2017 06 30 006 2017 06 30 007 2017 06 30 008
2017 06 30 009 2017 06 30 010 2017 06 30 011

 

2017 06 30 012 2017 06 30 013
2017 06 30 014 2017 06 30 015

 
Nach dem Frühstück begann am Sonntag der Abbau der Zelte. Nachdem alles wieder verstaut und aufgeräumt war, wurde noch ein Gottesdienst und der Schlussveranstaltung mit der Siegerehrung des Lagerwettkampfes durchgeführt. Mit einem letzten gemeinsamen Mittagessen wurde das Kreisjugendzeltlager beendet und die Teilnehmer fuhren dann im Anschluss nach Hause, wo die jeweilige Ausrüstung noch gesäubert und aufgeräumt werden müsste. --> kurzer Film

2017 06 30 016 2017 06 30 017 2017 06 30 018

Ein herzliches Dankeschön für die Organisation und Unterstützung an alle aktiven Helfern der Feuerwehr Pocking, ganz besonders dem Jugendwart Christoph Weiß, den beiden Kommandanten Ingo Frank und Ewald Köck

 

Die Feuerwehr Pocking hat im Rahmen des Ferienprogramms der Stadt Pocking den Kindern und Jugendlichen an sechs Donnerstagen die Möglichkeit angeboten, die Feuerwehr, deren Arbeit und Aufgaben besser kennenzulernen. Auch hatten hier die Eltern die Möglichkeit sich mit zu informieren.

Wetterabhängig wurden dazu unterschiedliche Aktionen gestartet, um den Anwesenden das breit gefächerte Arbeitsspektrum der Feuerwehr darzustellen. So wurden für die Teilnehmer unterschiedliche Übungen gestaltet, bei denen sie teilweise aktiv mit teilnehmen, oder wo sie sich bei der Ausführung informieren konnten. Hierbei wurden auch die vielen Fragen der Teilnehmer beantwortet. So wurden hier verschiedene „Wasserspritz-Übungen“, Bewegungsfahrten mit den unterschiedlichen Feuerwehrfahrzeugen, Zerlegen eines alten PKWs, usw. durchgeführt.

Einige Teilnehmer waren von der Aktion „Ferienprogramm“ so begeistert, dass sie nicht nur an den angebotenen Donnerstagen kamen, sondern sie besuchten die Feuerwehr Pocking öfters, was auch die aktiven Feuerwehrfrauen und -männer sehr freute und zeigte, dass die vorgestellten Übungen auch bei den Teilnehmern angekommen sind. Auch die Eltern der Schnuppergäste gaben der Aktion „Ferienprogramm“ ein sehr positives Feedback, so dass diese Aktion auch künftig in das Ferienprogramm der Stadt Pocking wieder zu finden sein wird.

 

 

Aber auch außerhalb des Ferienprogramms werden jeden Donnerstag ab 18:30Uhr Jugendübungen abgehalten. Wer hier Interesse hat, kann einfach am Donnerstag um 18:30Uhr am Feuerwehrgerätehaus Pocking – Bergerstraße 40 vorbeikommen.

2017 08 17 001 2017 08 17 002 2017 08 17 003

 


Beim diesjährigen Bürgerfest der Stadt Pocking waren wir stark gefordert. Unsere Aufgabe bestand darin, auf der Festwiese den Ausschank der Getränke durchzuführen und Personal für die Schänke und für die Bedinungen zu stellen. Dies ist immer eine besondere Herausforderung, da wir alle 3 Tage vertreten waren. Im Vorfeld wurden durch unsere Vorstände Sigi Filipp und Thomas Sommer Vorbesprechungen durchgeführt, einzelne Abläufe festgelegt und der Personaleinsatz geplant. Auch unser Kassier Alfred Füllgraf musste die finanziellen Vorbereitungen treffen.

Am Donnerstag wurde gemeinsam mit der Jugendfeuerwehr ein Zelt aufgestellt und die Schänke vorbereitet. Am späten Freitagnachmittag traffen sich ca. 40 Aktive und Angehörige zum Arbeitseinsatz. Nachdem der Festzug eingetroffen und unser Bürgermeister den Bieranstich durchgeführt hatte, begannen wir mit dem Ausschank und den Austragen der Getränke. Leider wurden wir gegen 20:30 Uhr von einem Regenschauer in unserem Arbeitseifer gestoppt und so konnten wir uns in aller Ruhe auf den nächsten Tag vorbereiten. Am Samstag trafen wir uns um 15:00 Uhr und waren wir mit 54 Aktiven und Angehörige vertreten. Da sich das Wetter von seiner besten Seite zeigte, waren alle Hände über Stunden gefordert und das Bürgerfest konnte bis zum Ausschankschluss druchgeführt werden. Bereits um 09:00 Uhr war am Sonntag das Eintreffen der ersten Arbeitskräfte gefordert. Hier wurden vor dem Gottestdienst noch die Tische und Bänke gereinigt und nach dem Abschluss des Gottesdienstes konnten wir mit unserer Arbeit beginnen. Da sich auch am Sonntag, bis auf ein kleines leichtes Regennieseln, das Wetter von der Sommerseite zeigt, konnte das Bürgerfest bis zum Feuerwerk durchgeführt werden. Hier waren 44 Aktive und Angeörige bis zum Schluss vertreten. Nach dem Feuerwerk setzte ein massiver Regen ein und so wurde das Bürgerfest im Anschluss beendet.

Zusätzlich zum Arbeitseinsatz auf der Bürgerfestwiese wurden wir auch mit 6 Einsätzen auf Trapp gehalten. Da unser LF 40/1 und eine Gruppe auf der Bürferfestwiese stationiert war, konnten eingie Einsätze schnell abgearbeteit werden.  Leider sind bei diesen Einsätzen 2 Personen verstorben.

Einen ganz besonderen Dank gilt unseren beiden Vorständen Sigi Filipp und Thomas Sommer, unserem Kassier Alfred Füllgraf für die hervorragende Vorberteitung und allen Aktiven,  die beim Bürgerfest anwesend waren....

 

Hier einige Bilder vom Arbeitseinsatz...

2017 07 23 001  2017 07 23 002 
 2017 07 23 003  2017 07 23 004

2017 07 23 005

 

Kurzbericht zur Jahreshauptversammlung 2017:

Vorstand Siegfried Filipp konnte zahlreiche Gäste, Ehrengäste, Führungskräfte des Landkreises und Mitglieder / -innen auf der diesjährigen Jahreshauptversammlung begrüßen. Da heuer die Wahl des kompletten Vorstandes und der beiden Kommandanten auf der Tagesordnung stand, waren Bürgermeister Franz Krah mit einem Großteil des Stadtrates und Mitarbeiter der Stadtverwaltung, Stadtpfarrer Alois Reiter, Fahnenmutter Marianne Held, von der Landkreisführung KBR Josef Ascher, KBI Peter Högl und KBM Michael Dörner anwesend. Nach einer Gedenkminute an unseren berichtete der alte Kommandant Ingo Frank über das letzte Berichtsjahr. So musste die Wehr im vergangen Jahr zu 172 Anforderungen bewältigen, was eine Steigerung von 36% zum letzten Jahr hieß. Diese gliederten sich auf 107 technische Hilfeleistungseinsätze, 27 Fehlalarme, 26 Brände, 8 sonstige Tätigkeiten und 5 Sicherheitswachen. Mal größer, mal kleiner, aber immer eine Herausforderung. Um auf dem aktuellen Stand bzgl. Weiterbildung und Ausbildung zu bleiben, wurden 12 Monats-, 9 Atemschutz-, 8 ABC-, diverse Funk- und Großübungen abgehalten. Auch in der Atemschutzübungsanlage in Vilshofen konnten alle Atemschutzgeräteträger ihre Tauglichkeit unter Beweis stellen. An verschiedenen Weiterbildungen und Lehrgängen nahmen 15 Kameraden / – innen teil und am Standort Pocking wurden wieder überörtliche Lehrgänge abgehalten.

Als nächstes waren die Neuaufnahmen, Ernennungen und Ehrungen auf der Tagesordnung.

Traditionell wird das mit dem Handschlag des Kommandanten und dem Spruch „der Eintritt und der Austritt aus der Feuerwehr ist Freiwillig, alles was dazwischen liegt ist Pflicht!“.

Neuaufnahme in die Jugendfeuerwehr:

Philipp Prantl ( war bei der letzten Jahreshauptversammlung nicht anwesend )
Leonhard Hilz  
Luca Füllgraf  
Simon Krampfl    
Maximilian   Baier  
Richard Köck  

 

Übernahme von der Jugendfeuerwehr in den aktiven Dienst:

Johanna   Sauer  
Richard Frass

 

Verstärkung der aktiven Mannschaft von der Ortsteilfeuerwehr Schönburg

Franziska   Rutzinger 

 

Ehrungen für langjährige Mitgliedschaft und aktiven Dienst in der Feuerwehr

 Erich  Dinda   10   Jahre 
 Nadine  Hilgart  10  Jahre
 Lisa  Wimmer   10  Jahre
 Christoph  Weiss  20  Jahre
 Jürgen  Wöhnl  20  Jahre
 Günther  Baier  30  Jahre
 Karlheinz   Gruber  30  Jahre

 

Nun wurde die beiden Kommandanten gewählt. Nach einer geheimen Wahl wurden die beiden in ihren Ämtern bestätigt. Und so konnte der alte und neu gewählte Kommandant Ingo Frank auch gleich die Grußworte des neuen Kommandanten durchführen. In einem kurzen Bericht ging er auf die Probleme der Freistellung von Mitarbeitern in den Betrieben ein, dass immer zu größeren Problemen führt.

Auf ein erfolgreiches Vereinsjahr konnte Vorstand Siegfried Filipp in seinem Bericht über die Tätigkeiten des letzten Jahres zurückblicken. Hier waren es unter anderem die vielen Aktivitäten, die der Verein unternommen hat, die geschultert werden mussten. So wurden an verschiedenen Feuerfesten und Vereinsveranstaltungen in der Umgebung teilgenommen, mit dem Feuerwehrstammtisch unterschiedliche Ausstellungen besucht und Orte besichtigt. Auch im eigenen Verein ist mit Vereinsausflug und Veranstaltungen einiges unternommen worden. Die großen Ereignisse in den nächsten Jahren wirft bereits jetzt ihre Schatten voraus. So sind die Feierlichkeiten der FF Indling, bei denen wir als Patenverein ausgewählt wurden und unsere eigene 150 – Jahr Feier ein größerer Bestandteil der Planungen für dieses Jahr.

 

Nun wurde die neue Vorstandschaft gewählt.

1.   Vorstand Siegfried  Filipp
2. Vorstand  Thomas Sommer 
  Kassier Alfred Füllgraf
  Schriftführer  Tobias  Kellberger 
       
   Beisitzer    
    Andreas Sedlmeier 
    Christoph  Weiss
    Ewald Köck
    Florian Buchner
    Josef Werndl
    Michael Dörner
    Nadine Hilgert
    Thomas Ramsauer
    Stefan Frankenberger 

 

Vorstand Siegfried Filipp bedankte sich bei den ausgeschiedenen Vorstandschaftsmitgliedern             

 2.  Vorstand  Markus  Probsteder
  Schriftführer  Georg Lengdobler 
       
   Beisitzer    
     Hans  Höchtl
    Jürgen Wöhnl

 

Im Anschluss wurden noch Grußworte von Bürgermeister Franz Krah, Stadtpfarrer Alois Reiter und Kreisbrandrat Josef Ascher an die Anwesenden gerichtet.

2017 04 08 001
7

24/7 sind wir für Sie da

In unserer aktuellen Einsatz-Übersicht sehen sie auch warum.

weiterlesen ...

Y

professionell ausgerüstet

Wir sind für den Notfall optimal gerüstet um schnell und perfekt zu reagieren.

weiterlesen ...

w

neueste Schulungen

Unsere freiwilligen Helfer nehmen ständig an Schulungen verschiedenster Art teil.

weiterlesen ...

K

Bürgerinformationen

Informieren Sie sich hier über aktuelle Regelungen.

weiterlesen ...