Weiterbildung

Notfallstation Bayern

Auch in diesem Jahr wurde wieder eine Großübung "Notfallstation Bayern" durchgefürht. Diesmal waren wir in Rottenburg ob der Laaber.
Bei dieser Großübung wird ein atomarer Zwischenfall im KKW Landhut angenommen, bei dem radioaktives Material und Stoffe ausgetreten sind, und sich in der Umgebung ausgebreitet hat.
Dazu werden die Feuerwehr und San - Dekoneinheiten aus den Landkreisen / kreisfreien Städten und  zusammen gezogen, um die sogeannte Nofallstation Bayern aufzubauen.
Hierbei hat jede Feuerwehr sein bestimmtes Aufgabengebiet und die entsprechende Ausrüstung. Unsere Aufgabe ist es fest zustellen, wie lange die Personen sich im betroffenen Gebiet aufgehalten haben und welche Strahlendosis sie erhalten haben. Dazu gibt es einen bestimmenten Fragebogen und Auswerteprogramme, die unsere Fragen unterstützen. Entsprechend den Ergebnissen, werden die betroffenen Personen dann in die zuständigen Abteilungen / Stationen geschickt.

Die Notfallstation ist insgesamt in 18 Unterstationen unterteilt, die räumlich von einander getrennt sind. So werden meist Schulen, Großturnhallen usw. verwendet, den Platzbedarf und die notwendige Dusch- und Waschkapazität sicherzustellen.

  • Station1 - Verkehrslenkung:
    Hier wer den die eintreffende Personen und KFZ entgegengenommen und Ihnen erklärt, was genau in den einzelnen Stationen durchgeführt wird. Die Einsatzkräfte tragen Schutzanzüge und Mundschutz.
    Die hier eingesetzten Einsatzkräfte müssen sich ständig auf neue Situationen einstellen. So treffen hier Verletzte und Unverletzte, Familien mit ihren Haustieren ein usw. ein. Eine Herausforderung ist die internationale Herkunft der Personen und die damit verbundenen Sprachschwierigkeitten und das Verstädnis-
  • Station 2 - Kontamiantionsvorprüfstelle:
    Hier werden alle Personen in einem Kurztest (ca. 1/2 Minute) auf Kontamination überprüft. Bei einem positiven Ergebnis bekommen die Personen eine rote Umhängemarke, bei negativem eine weisse.
  • Station 3 - Erste Hilfe
    Hier werden die Personen ärtzlich überprüft, gesichtet und registiert. Im Anschluss erfolgt eine Entscheidung,  ob sie in ein Krankenhaus verlegt werden, oder ob sie die weiteren Stationen druchlaufen können.
  • Station 4 - Warte- und Betreuungszone
  • Station 5 - Kontaminationsnachweisstelle
    Hier werden die Personen in 4 min. intensiv überprüft und entsprechend den Vorgaben bei positivem Ergebnis in die nächste Station geschickt,  bei einem negativem weiter in die Station 14
  • Station 6 - Wertmarken:
    Den Personen werden Wertmarken für ihre Kleidung und Wertgegenstände ausgehändigt
  • Station 7 - Wertsachenabgabe:
    Diese werden auf Kontamiantion überprüft und ggfls. gereinigt. Über einen Kurierdienst werden diese dann der Station 13a ( Ausgabe ) weitergegeben
  • Station 8 - Kleidungsabgabe:
    Hier gibt es nach Geschlechtern getrennt 2 Bereiche. Im Ernstfall wird die Kleidung in Säcke verpackt und vernichtet. Im Übungsfall an der Station 13
  • Station 9 - Warteraum vor der Dusche
  • Station10 - Abpflasterungsraum:
    Bei offenen Verletzungen werden die Wunden abgeklebt und versorgt
  • Sastion 11 - Duschen:
    In 6 Min müssen sich die Personen dreimal gründlich und  sorgfältig von oben nach unten waschen und reingien.
  • Sastion 12 - Nachkontrolle:
    Nach dem Duschen werden die Personen erneut kontrolliert, sollte die Messung negativ verlaufen, müssen die Peronen wieder zurück zum Duschen
  • Station 13 / 13a: Ausgabe Kleidung und Wertgegenständen
    Im Ernstfall bekommen die Personen hier Übergangskleidung. In den Übungen ihre Kleidung zurück. Auch die Wertsachen werden hier wieder zurückgegeben.
  • Station 14 - Warteraum zur Erfassung
  • Station 15 - Erfassung und Beurteilung --> Hier sind wir zuständig
    Die Personen werden hier zu Ihrem Aufenthaltsraum und wie lange sie sich dort befunden haben gefragt. Dann wird mt Hilfe von Karten, Dosisangaben nach Lage und Berechnungsformeln die aufgenommene Dosis berechnet
  • Station 16 - strahlenschutzärtzliche Beurteilung:
    Durch Ärtze mit Strahlenschutzzusatzausbildung werden die Personen nach der berechneten Dosis von Station 15 begutachtet
  • Station 17 - Verteilung:
    Hier wird die Verteilung der Personen durchgeführt. Das erfolgt auch mit den umliegenden Krankenhäusern und Kliniken.
  • Station 18 - Informations- und Aufenthaltsregelung:
    Hier erfolgt eine Beratung der die Notfallstation verlassenden Personen und die Zuweisung etwaiger Evakuierungsplätze.

Hier einige Fotos von der Station 15


    

2017 11 04 001 2017 11 04 002
2017 11 04 003 2017 11 04 004

.

7

24/7 sind wir für Sie da

In unserer aktuellen Einsatz-Übersicht sehen sie auch warum.

weiterlesen ...

Y

professionell ausgerüstet

Wir sind für den Notfall optimal gerüstet um schnell und perfekt zu reagieren.

weiterlesen ...

w

neueste Schulungen

Unsere freiwilligen Helfer nehmen ständig an Schulungen verschiedenster Art teil.

weiterlesen ...

K

Bürgerinformationen

Informieren Sie sich hier über aktuelle Regelungen.

weiterlesen ...