Veranstaltungen

Veranstaltungen

Bitten Festmutter * Festdamen * Schirmherrn 150Jahr - Feier

Die im nächsten Jahr bevorstehende 150-Jahr Feier wirft ihren Schatten voraus und so wurde am 09.05. die erste Veranstaltung durchgeführt. Es war das Bitten der Festmutter, der Festdamen und des Schirmherren. Bereits am Dienstagabend wurde das Feuerwehrhaus vorbereitet und entsprechend der Feierlichkeit dekoriert. Hierbei wurde das Festlogo vorgestellt und auf der großen Trennwand zur Fahrzeughalle präsentiert.

2018 05 08 001

Am Mittwochabend war es dann soweit und Vorstand Siegfried Filipp konnte neben den zahlreiche Gästen auch die Fahnenmutter Marianne Held, die designierte Festmutter, die designierten Festdamen und den designierten Schirmherrn zur Feier begrüßen. Auf der langen Gästeliste standen unter anderem Ehrengäste, Stadträte, die Vorstände und Kommandantur des Patenvereins, die Eltern und Angehörige der Festmutter / Festdamen und natürlich die Mitglieder der Feuerwehr Pocking.
Nach der Begrüßung fand das gemeinschafltiche Abendessen statt und im Anschluss wurden die Festmutter und Festdamen von beiden Vorständen Siegfried Fillipp / Thomas Sommer sowie den beiden Kommandanten Ingo Frank / Ewald Köck in einem gemeinsam vorgetragenen Gedicht vorgestellt.

2018 05 08 002

Das Amt der Festmutter übernimmt Claudia Köck, als Festdamen Anna Resl ( Fahnenbraut ), Johanna Sauer ( Festbraut ), Sabrina Danninger ( Patenbraut FF Indling ), Lisa Wimmer ( Trauerbraut ), Julia Frankenberger ( Patenbraut FF Pocking ) und das Amt des Schirmherrn Bürgermeister Franz Krah.

2018 05 08 003 2018 05 08 004

Damit die Damen das Amt übernehmen, musste das Führungsquartett einige Prüfungen, die sich die Mädls einfallen haben lassen, bestehen.
Als erstes musse ein Flasche Bier mit Hilfe von einem Gummiband und 4 Fangleinen in einen Maßkrug eingefüllt werden. Dies bereitete den Vier am Anfang ein bisschen Kopfzerbrechen, wie das Gummiband zu befestigen sei. Nachdem dies geschehen war, wurde die Koordinantion und das Zusammenspiel der Vier auf die Probe gestellt und nach einigen Anfangsschwierigkeiten hob sich die Flasche und gemeinsam kippten sie diese in den Maßkrug.

2018 05 08 006 2018 05 08 007
2018 05 08 008 2018 05 08 009

Bei der zweiten Prüfung musste mit Hilfe des Rettungsspreizers dreimal ein rohes Ei von einer Pylone auf eine andere umgesetzt werden. Hierbei war ein ruhiges und konzentriertes Arbeiten gefragt. Leider konnten nicht alle Eier ohne Beschädigung umgesetzt werden und gingen bei der Prüfung zu Bruch.

2018 05 08 010 2018 05 08 011 2018 05 08 012

Bei der dritten und letzten Prüfung bekamen die Vier von Mitglieder des Festausschusses Unterstützung. Es kam zum traditionellen "Scheidlknien". Hierbei mussten die Ausgewählten auf den von der Festmutter und den Festdamen vorbereiteten Scheidl gekniet werden und um die Gunst der 6 Damen geworben werden.

2018 05 08 013 2018 05 08 014
2018 05 08 015 2018 05 08 016

Nachdem das Bitten erhört wurde, erhielten die Damen ein kleines Dankeschöngeschenk. Statt der üblichen Blumen wurden Ihnen eine kleine Torte mit unserem Festlogo überreicht.

2018 05 08 017 2018 05 08 018

Im Anschluss wurde Bürgermeister Franz Krah auf die kleine Bühne gebeten, wo er die Schirmherrnschaft übernahm. Als Dankeschön erhiehlt er einen Regenschirm und ein T-Shirt mit dem neuen Festlogo für die 150- Jahr Feier.

2018 05 08 005

Somit war der offizielle Teil beendet und es ging in den gemütlichen Teil der Veranstaltung über.

2018 05 08 019

 

 

 

 

Jugendflamme 2018

Belohnt wurde das intensive Üben von praktischen und theoretischen Wissen der Stadtfeuerwehren Pocking, Schönburg, Eggersham, Indling und Hartkirchen.

Mit Bravour legten die Feuerwehranwärter am 20.04. in Indling in den verschiedenen Stufen die Prüfung zur deutschen Jugendflamme ab. So mussten in der Stufe Bronze Knoten und Stiche der Feuerwehr, und einfache feuerwehrtechnische Aufgaben gelöst werden. In der Stufe Silber kamen zusätzlich Aufgaben aus dem Bereich der Fahrzeug – und Gerätekunde, aus den Bereichen Feuerwehrtechnik und Sport hinzu. Als Abschluss mit der Stufe Gold mussten weitere Aufgaben aus den Bereichen Feuerwehrtechnik, Erste Hilfe und eine Themenarbeit im Bereich der Öffentlichkeitsarbeit durchgeführt werden. Hierbei zeigten alle Teilnehmer ihr Können und Wissen und man sah die Begeisterung, mit denen die Teilnehmer die einzelnen Stufen absolvierten.

Im Anschluss lobte Kreisjungendwart Robert Anzenberger die Arbeit der der Jugendwarte, aber auch die hervorragende Leistung bei der Abnahme. So wurde in „Rekordzeit“ die Prüfung abgelegt.
Ebenso dankte 1. Vorstand der FFW Indling, Rupert Kreuzhuber, allen anwesenden Schiedsrichtern und Helfern, die für die reibungslose Abnahme ihre Zeit opferten.
Auch der Pockinger Bürgermeister Franz Krah lobte die Leistung. Er freue sich über das große Engagement in den Feuerwehren und über den zahlreichen Nachwuchs in den einzelnen Feuerwehren.

Die Anwärter legten in den folgenden Stufen die Prüfung nieder:

Stufe 1 (Bronze):

Maximilian Baier (Pocking), Luca Füllgraf (Pocking), Richard Köck (Pocking), Simon Krampfl (Pocking)

Stufe 2 (Silber):

Johanna Meier (Schönburg), Sabine Wasner (Indling), Leonhard Hilz (Pocking)

Stufe 3 (Gold):

Mirjam Löw (Schönburg), Sebastian Karossa (Indling), Alexander Bauer (Indling), Thomas Auer (Hartkirchen), Annalena Bruckbauer (Hartkirchen), Julia Roßmeier (Hartkirchen), Josef Lorenz (Eggersham), Thomas Resl (Eggersham), Yannick Jurkschat (Pocking), Felix Maier (Pocking), Philipp Prantl (Pocking)

2018 04 20 001 2018 04 20 002
2018 04 20 003 2018 04 20 004

RAMA DAMA 2018

Aufgrund des Wintereinbruchs am 10. März wurde das geplante 18. Rama Dama der Jugendgruppe der Stadtfeuerwehr Pocking mit Unterstützung einzelner Ortsteilfeuerwehren nun am Samstag bei schönem, sonnigem Wetter durchgeführt. Hierbei wurden an diesem Vormittag im Stadtgebiet und in den Stadtteilen Pockings unzählige, unachtsam weggeworfene Gegenstände, wie Papiermüll, Altmetall, Gläser, Kanister und noch vieles mehr aufgesammelt. Dass hier viel einfach weggeschmissen wurde, zeigte sich dann im städtischen Bauhof, wo der Unrat entsprechend vorsortiert und dann in die dafür bereit gestellten 10m³ Container entsorgt wurde. Leider stieg in den letzten Jahren die gesammelten Mengen immer mehr an. Auch wurden mehrere tote Tiere bei der Aufräumaktion an den Straßen gefunden, die im Anschluss fachgerecht beseitig worden sind. Insgesamt beteiligten sich 31 Kameraden aus der Stadtfeuerwehr Pocking ( 20 ) und den Stadtteilfeuerwehren Schönburg ( 5 ), Indling ( 4 ) und Hartkirchen ( 2 ) an der Säuberungsaktion. Als Dank für den gezeigten, umweltfreundlichen Einsatz spendierte Bürgermeister Franz Krah der Truppe Mann ein Mittagessen.

2018 04 07 001
 2018 04 07 002
 2018 04 07 003

Jahreshauptversammlung 2018

Kurzbericht zur Jahreshauptversammlung 2018:

Neben zahlreichen Gästen und Ehrengästen konnte Vorstand Siegfried Filipp auch viele Mitglieder / -innen und KBM Michael Dörner auf der diesjährigen Jahreshauptversammlung begrüßen. Als besondere Gäste waren heuer die Fahnenmutter Marianne Held und die Damen für das, im nächsten Jahr bevorstehende, 150jährige Gründungsfest, anwesend. Vorstand Siegfried Filipp stellte als Festmutter Claudia Köck und als Festbräute Anna Resl, Julia Frankenberger, Johanna Sauer, Lisa Wimmer und als Patenbraut der FF Indling, Sabrina Danninger vor. Nach kurzem Gedenken für die, im letzten Jahr verstorbenen Mitglieder, wurde der Bericht des Vorstandes vorgebracht. In seinem Bericht über die Tätigkeiten des letzten Jahres waren es unter anderem die vielen Aktivitäten, die der Verein unternommen hat. So wurden an verschiedenen Feuerfesten und Vereinsveranstaltungen in der Umgebung teilgenommen, am Bürgerfest an allen 3 Tage mit jeweils ca. 50 Mitglieder für die Bewirtung der Gäste gesorgt und eigene Veranstaltungen und Feste veranstaltet. Ein besonderes Wochenende war das Gründungsfest der FF Indling, wo die FF Pocking als Patenverein an allen 3 Tage sehr zahlreich vertreten war. Auch der Ausblich auf das Jahr 2019, in dem die FF Pocking ihr 150jähriges Gründungsfest feiert, wurde angesprochen. Hier sind die ersten Termine, wie Schirmherrn- und Festdamenbitten, sowie das Patenbitten, schon festgelegt worden. Auch der Ablauf des Festes 2019 wurde im kurzen angesprochen.

2018 03 10 010
Auch im Bericht des Kommandanten Ingo Frank konnte auf ein sehr arbeitsreiches Jahr zurückgeblickt werden. So mussten im Berichtsjahr 172 Anforderungen abgearbeitet werden. Bei den Anforderungen wurde das komplette Einsatzspektrum abgedeckt. Es waren Brände, Verkehrsunfälle, Tierrettungen, usw., die die aktive Mannschaft auf Trab hielten. Vor größere Probleme wurden die Einsatzkräfte bei der Sturmnacht im August gestellt. Hier zog ein Orkan über das Stadtgebiet und sorgte für zahlreiche Einsätze, die auch am darauffolgenden Tag abgearbeitet werden musste. Auch an Monatsübungen, Atemschutzübungen sowie ABC – Zug – Übungen war die aktive Mannschaft gefordert. Hier konnten sich die aktive Mannschaft weiterbilden. Auch an überörtlichen Weiterbildungen wurden von Teilen der Mannschaft teilgenommen. So konnte das Wissen in den staatlichen Feuerwehrschulen und an verschiedenen Lehrgängen im Landkreis aufgefrischt und auf den neuesten Stand gebracht werden. Das Niveau der Ausbildung konnte bei verschiedenen Leistungswettbewerben gezeigt werden. Hier erhielten die Teilnehmer entsprechend die Abzeichen.
Im Bericht der Teileinheiten Jugend und Atemschutz wurde auf die sehr aktiven Tätigkeiten hingewiesen. So sind aktuell in der Jugendfeuerwehr 17 Jugendliche aktiv. Dies zeigt eine erfreuliche und hervorragende Jugendarbeit. Ein Highlight was das, im letzten Jahr in Pocking durchgeführte Kreisjugendzeltlager. Es laufen auch hier bereits Vorbereitungen für die Landkreisabnahme des Jugendleistungsabzeichens 2019, das bei dem 150jährigem Gründungsfest stattfinden wird. Auch bei der Jugend wurde der hohe Ausbildungsstand bei Wissentest und Jugendleistungsabzeichen im In- und Ausland gezeigt und die erfolgreichen Teilnehmer konnten auch hier Ihre entsprechenden Abzeichen in Empfang nehmen.
Aber auch die Atemschutzgruppe war gefordert. So waren zahlreiche Brände mit Atemschutz zu bewältigen. Hier zeigte sich, dass ständiges Üben und Trainieren äußerst wichtig ist. Erfreulich ist, wie in den letzten Jahren auch, dass die angebotenen Übungstermine in der Atemschutzanlage in Vilshofen und in der Brandübungsanlage in Osterhofen von alle Geräteträger genutzt wurden und allen Geräteträger die Möglichkeit einer Übung und Weiterbildung gegeben werden konnte. Einige Geräteträger habe sich auch an Wettbewerben beteiligt und konnten die entsprechenden Abzeichen entgegennehmen.
Aktiv war auch der ABC – Zug. Hier wurden verschiedene Übungen und Abläufe regelmäßig geübt und trainiert. Um die Abläufe bei einem Gefahrgutunfall beherrschen zu können, wurde gemeinsam mit den Kameraden des Gefahrgutzuges LKR. SÜD mit der Werkfeuerwehr Gendorf in Burgkirchen ein CSA-Tag veranstaltet. Hier wurden verschiedene Szenarien dargestellt und entsprechend geübt.

Als nächstes waren die Neuaufnahmen, Ernennungen und Ehrungen auf der Tagesordnung.
Traditionell wird das mit dem Handschlag des Kommandanten und dem Spruch „der Eintritt und der Austritt aus der Feuerwehr ist freiwillig, alles was dazwischen liegt ist Pflicht!“, besiegelt.


Neuaufnahme in die Jugendfeuerwehr:

 Alexander  Gebhard  
 Elias  Brunhuber  

 

Übernahme von der Jugendfeuerwehr in den aktiven Dienst:

 Johanna    Sauer  
 Richard  Frass

 

Ehrungen für langjährige Mitgliedschaft und aktiven Dienst in der Feuerwehr:

 Alfred  Füllgraf  30   Jahre 
 Ingo  Frank   30  Jahre
 Michael  Zaglauer  30  Jahre
 Thomas  Ramsauer  30  Jahre
 Fritz  Feldschmidt  40  Jahre
 Gerhard  Hilgart  40  Jahre

 

2018 03 10 001 2018 03 10 002
2018 03 10 003 2018 03 10 004
2018 03 10 005 2018 03 10 006
2018 03 10 007 2018 03 10 008

Im Anschluss wurden noch Grußworte von Bürgermeister Franz Krah, Stadtpfarrer Alois Reiter und Kreisbrandmeister Michael Dörner an die Anwesenden gerichtet.

 

2018 03 10 009 
2018 03 10 011

Vereinsausflug Aschau / Chiemsee 2017

Vereinsausflug nach Aschau am 08.10.2017

Abfahrt war um 7.30 Uhr am Gerätehaus mit einem Bus des Reisebüros Klosterhuber. Nach gut einer Stunde Fahrzeit machten wir in Trostberg unsere obligatorische Brotzeit. Nach diesem Aufenthalt in Trostberg setzten wir die Fahrt fort. Damit uns im Bus nicht langweilig wurde, hatte unser Kassier, Alfred Füllgraf für uns ein Kreuzworträtsel entworfen. Die Fragen kamen aus dem Gebiet Feuerwehr und dem Programm des Ausfluges. Logischerweise kamen alle zum richtigen Lösungswort "Feuerwehrausflug". Aufgrund der schlechten Witterung konnten wir den "boarischen Entschleunigungsweg" im Chiemgau nicht spazieren. Als Ersatzziel fuhren wir nach Sachrang und besichtigten im dortigen Museum die Ausstellung vom "Müllner Peter" (www.muellner-peter-museum.de)

Zum Mittagessen fuhren wir hinauf zur Seiseralm, wo uns eine herrliche Aussicht auf den Chiemsee erwartet (www.seiserhof.de)

Im Anschluss fuhren wir hinunter zum "bayerischen Meer" und zum malerischen Ort Prien am Chiemsee. Dort stiegen wir am Bahnhof (siehe Foto oben) in die Nostalgie-Dampfbahn (www.chiemsee-schifffahrt.de/de/chiemsee-bahn/chiemsee-bahn). Die Fahrzeit zur Seepromenade dauerte ca. 8 min., hier ging es auch gleich aufs Schiff (www.chiemsee-schifffahrt.de/de/home/) und wir fuhren ca. 45 min. über den See bis nach Gstadt wo wir vom Bus abgeholt wurden. Auf der Heimreise gab es eine Einkehr beim "Weißbräu" (www.graminger-weissbraeu.de) in Altötting.

Um ca. 19.15 Uhr endete der Vereinsausflug wieder am Gerätehaus.

 

 

 

 

 

 

7

24/7 sind wir für Sie da

In unserer aktuellen Einsatz-Übersicht sehen sie auch warum.

weiterlesen ...

Y

professionell ausgerüstet

Wir sind für den Notfall optimal gerüstet um schnell und perfekt zu reagieren.

weiterlesen ...

w

neueste Schulungen

Unsere freiwilligen Helfer nehmen ständig an Schulungen verschiedenster Art teil.

weiterlesen ...

K

Bürgerinformationen

Informieren Sie sich hier über aktuelle Regelungen.

weiterlesen ...